Direkt zum Inhalt springen

Todesfall

Ein Todesfall muss innert 2 Tagen dem zuständigen Zivilstandsamt gemeldet werden.

Tod erfolgte zu Hause, am Wohnort

Die Angehörigen oder Personen, die beim Tod anwesend waren, benachrichtigen umgehend den Hausarzt oder einen diensthabenden Arzt. Dieser bestätigt den Tod und erstellt die ärztliche Todesbescheinigung. Dieses Originaldokument ist unverzüglich durch die Angehörigen oder eine bevollmächtigte Person dem Bestattungsamt der Wohngemeinde der verstorbenen Person zu übergeben.

Zusätzlich sind, wenn immer möglich, folgende Dokumente abzugeben:

  • Familienbüchlein/Familienausweis der verstorbenen Person
  • Über einzureichende Dokumente von ausländischen Verstorbenen erkundigen Sie sich beim zuständigen Zivilstandsamt telefonisch oder persönlich.

Das Bestattungsamt leitet die Unterlagen an das zuständige Zivilstandsamt weiter. Für die Bestattung ist das Zivilstandsamt nicht zuständig.

Tod erfolgte im Alters- und Pflegeheim

Die Leitung der Alters- und Pflegeheime erledigen alle Formalitäten bei den zuständigen Zivilstandsämtern.

Aussergewöhnlicher Tod (Unfall oder Suizid)

Bitte benachrichtigen Sie umgehend die Polizei. Die Meldung des Todesfalles an das zuständige Zivilstandsamt erfolgt dann durch die Polizei.

Eine persönliche Vorsprache durch Sie beim Zivilstandsamt ist nicht nötig.

Erforderliche Dokumente (Mutter ist Ausländerin und nicht mit einem Schweizer verheiratet)

In der Regel sind die nachfolgenden Dokumente erforderlich. Je nach individueller Situation können die Zivilstandsämter weitere Unterlagen verlangen.

Nicht-Schweizer-Familien; Eltern miteinander verheiratet

  • Kopien der gültigen Reisepässe der Eltern
  • Kopien der gültigen Ausländerausweise der Eltern
  • Wohnsitzbescheinigung der Eltern (nicht älter als 6 Monate; entfällt bei Wohnsitz im Kanton Thurgau)
  • wenn vorhanden Familienbüchlein/Familienausweis

ist kein Familienbüchlein/Familienausweis vorhanden zusätzlich:

  • Original-Geburtsscheine der Eltern (nicht älter als 6 Monate)
  • Original-Eheschein der Eltern (nicht älter als 6 Monate)
  • Kopien der gültigen Reisepässe der Eltern
  • Kopien der gültigen Ausländerausweise der Eltern
  • Wohnsitzbescheinigung der Eltern (nicht älter als 6 Monate; entfällt bei Wohnsitz im Kanton Thurgau)

Todesurkunde

Beim Zivilstandsamt des Todesortes kann eine Todesurkunde oder ein internationaler Auszug aus dem Todesregister CIEC (mehrsprachig) gegen Gebühr bestellt werden. Vorhandene Familienausweise können gebührenfrei aktualisiert und ersetzt werden.